Neuigkeiten aus der Kreisgruppe

Schwalben und Mauerseglermonitoring

Die Bauersfamilie Hofman aus Poppenreuth, war der Spitzenreiter beim heurigen Fürther Mehlschwalbenmonitoring. Dafür überreichten wir ihr die Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“. In einer Mehlschwalbenkolonie mit 21 Nestern waren 19 belegt. Dabei wurden pro Nest etwa 4 Junge großgezogen. Also über den Daumen gepeilt: ca.80 hoffnungsvolle Jungschwalben verließen die Nester des Bauernhofs  nach der Brutsaison 2022.Die Fürther Gesamtzählung von belegten Nestern bei Mehl- und Rauchschwalben sowie Mauerseglern ergab für 2022 bei den Mehlschwalben 176 und bei den Rauchschwalben 76  belegte Nester. Im Vergleich zum Vorjahr 2021 war das ein Zuwachs von 35% bei den Mehlschwalben und 52% bei den Rauchschwalben.

Bei den Mauerseglern, deren Nester versteckter und daher schwieriger zu finden sind, ergab sich folgendes Bild: 196  belegte Nester, das sind 42% mehr Fundstellen als 2021.Also ein erfreuliches Jahr! Das lag sicher auch daran, dass wir heuer 3 Beobachter waren und in bisher noch nicht berücksichtigte Ortsteile vorstießen. Mauersegler und Schwalben als Kulturfolger sind jedenfalls auffällige Vögel in Fürth und prägen das Stadtbild.

Monatstreff Oktober mit Naturfilm

Wann? Mittwoch, 26.10.2022, 18:00 Uhr

Ort: Gaststätte „Auf der Tulpe“, Tulpenweg 60, Fürth.

 

NEU! Beginn bereits um 18.00 Uhr. So bleibt mehr Zeit für persönlichen Austausch und bei Bedarf  für das leibliche Wohl

 

Vortrag: ca. ab 19:30 Uhr 

 

Monatstreff der Kreisgruppe Fürth mit Naturfilm zu Naturschutz und Naturbeobachtungen um die Moorhofweiher im Landkreis Erlangen - Höchstadt.

 


Social Day mit tatkräftiger Unterstützung der Siemens AG

Social Day im Teufelsgraben

Bei herrlichstem Sonnenschein am 23.09. hatten die Aktiven der Kreisgruppe Fürth zahlreiche Verstärkung durch ein Team der Siemens AG.

Gemeinsam wurde ein Biberlebensraum von der Umzäunung befreit. Im nächsten Schritt sollen wertvolle Biotopbäume vor dem Biber geschützt werden. Alle waren zufrieden und überrascht über das großartige Pensum, das gemeinsam gemeistert werden konnte!

Herzlichen Dank an alle HelferInnen!


Wahl zum Vogel des Jahres 2023 - Wir nominieren den Neuntöter!

Der Neuntöter ist ein ganz besonderer Vogel. 

Wo dornenreiche Hecken und Gebüsche sich mit Streuobstbäumen und Offenland abwechseln ist er zuhause. 

Zwar kann er auch mal eine Maus oder Eidechse erbeuten, seine Hauptnahrung besteht aber aus Großinsekten wie Käfern und Schmetterlingen, allen Voran aber Heuschrecken und Grillen. 

 

Besonders unter der in den letzten 50 Jahren immer intensiveren Landnutzung unter Einsatz hochwirksamer Gifte leidet der Neuntöter, da er immer seltener passende Brutplätze und vor allem immer weniger Nahrung findet. Er steht stellvertretend für eine ganze Reihe von Arten, mit denen er seinen Lebensraum teilt: Orchideen und Zipfelfalter, Schlingnatter und Wiedehopf sind nur ein paar Beispiele dafür. Unsere Kreisgruppe setzt sich seit über 30 Jahren aktiv für den Neuntöter ein. Mehrere paar finden durch extra angelegte und gepflegte Hecken in unseren LBV-Schutzgebieten wieder Nahrung und Brutplätze. 

 

Unterstützt uns deshalb bitte und wählt mit uns den Neuntöter zum Vogel des Jahres 2023 unter https://www.vogeldesjahres.de/wahl/Neuntöter/Fürth/


Monatstreff der Kreisgruppe Fürth

Wann? Mittwoch, 28.9.2022, 19:30 Uhr

 

Ort: Gaststätte „Auf der Tulpe“, Tulpenweg 60, Fürth.


Heimatfestival am Gut Wolfgangshof - wir waren dabei!

Wann? 23.-25.9.2022

Ort: Gut Wolfgangshof in Anwanden

 

Unter dem Motto „Wir feiern. Unsere Heimat.“ fand ein Festwochenende vom 23. bis 25. September auf dem Gut Wolfgangshof statt. Das Heimatfestival ist ein großes Bürgerfest mit unterschiedlichen Aktionen zum Mitmachen und Erleben der Region. Gemeinsam mit vielen Akteuren möchte der Landkreis seine Besonderheiten und Vielfalt erlebbar machen.

 

Vielen Dank an alle Besucher bei uns am Stand!

Mehr erfahren ...


Fürther Stadtwaldfest - wir sind dabei!

Wann? Sonntag, 11.9.2022, 10:30-17.30 Uhr

 

Ort: Hotel Forsthaus, Zum Vogelsang, 90768 Fürth

 

Vereine und Verbände unter der Federführung des Amts für Umwelt, Ordnung und Verbraucherschutz laden in den Fürther Stadtwald ein. Im Fokus steht der Lebensraum Wald mit all seinen Leistungen und Wundern. Das diesjährige Stadtwaldfest beginnt um 10:30 Uhr. Um 15:00 Uhr bietet Stadtförster Martin Straußberger eine Führung zum Thema „Forstwirtschaft und Naturschutz im Stadtwald“. Mehr erfahren ...


Monatstreff der Kreisgruppe Fürth

Wann? Mittwoch, 27.7.2022, 19:30 Uhr

 

Ort: Gaststätte „Auf der Tulpe“, Tulpenweg 60, Fürth.


Mehr Lebensraum für gefährdete Arten: Kauf einer Weiherkette in  Langenzenn

 

Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) möchte zusammen mit dem Landratsamt Fürth eine Weiherkette am Teufelsgraben in Langenzenn zu einem Zuhause für gefährdete Arten machen. Aus diesem Grund wurde das Grundstück gekauft. Landrat Matthias Dießl konnte das geplante Projekt nun gemeinsam mit den Verantwortlichen des LBV vorstellen. 

„Ziel des Projektes ist es, dass die Weiherkette als Teil des Biotopverbundes gesichert werden kann.

 

In den kommenden Monaten werden deshalb verschiedene Untersuchungen begonnen und Maßnahmen gestartet“, so Landrat Matthias Dießl. „Wir sind froh, dass sich der LBV dieser Aufgabe angenommen hat und dort nun ein naturschutzfachliches Entwicklungskonzept umsetzt“. 

 

Gleich zu Beginn der Untersuchungen soll dabei festgestellt werden, welches natürliche Potenzial in den Teillebensräumen der Fläche steckt. „Hierzu werden wir intensive Untersuchungen zum vorhandenen Spektrum an Arten und Lebensraumtypen durchführen. Je nach Ergebnis starten dann die weiteren Planungen zu Renaturierungs- und Optimierungsmaßnahmen.


Monatstreff der Kreisgruppe Fürth mit Vortrag zu „Rückkehr der Großtiere"

Wann? Mittwoch, 29.6.2022, 19:30 Uhr

 

Referent: Dr. Andreas von Lindeiner, LBV Landesgeschäftsstelle

Ort: Gaststätte „Auf der Tulpe“, Tulpenweg 60, Fürth.


Ausstellung „Gebäudebrüter“ – im Rathaus Langenzenn eröffnet

Am Samstag, 28.05.2022 wurde die Ausstellung mit den Gästen Landrat Matthias Dießl und Langenzenns Bürgermeister Jürgen Habel im Bürgerhaus eröffnet. 

Dort kann die Wanderausstellung noch bis 14. Juni 2022 besucht werden. Eine Exkursion findet am 9.6.22 um 9.00 Uhr statt. Treffpunkt: Bürgerhaus

 

Richard Fischer, Kreisgruppenvorsitzender des LBV Fürth, schilderte die schwierige Situation der Gebäudebrütenden Vogelarten, die mit teils drastischen Bestandseinbrüchen zu kämpfen haben. Um die Bevölkerung für die schwierige Situation der Gebäudebrüter zu sensibilisieren und Schutzmöglichkeiten aufzuzeigen, zeigt der Landesbund für Vogelschutz eine Ausstellung zum Thema. Der Arbeitskreis Gebäudebrüter der Kreisgruppe Fürth führt seit einigen Jahren ein Monitoring von Niststätten dieser Vogelarten durch und engagiert sich mit Bau und Anbringen diverser künstlicher Nisthilfen. 

 

Auch an den Gebäuden des Rathauses Langenzenn sind zahlreiche Nester und Nisthilfen zu finden, unter anderem vom beliebten Weißstorch.

 

Mehr erfahren: www.botschafter-spatz.de

 


PI: Gebäudebrüterausstellung - Umzug nach Langenzenn
LBV-Pressemitteilung_Gebäudebrüterauss
Adobe Acrobat Dokument 130.6 KB
PI: Gebäudebrüterausstellung in Langenzenn eröffnet
LBV-PI_Gebäudebrüterausstellung_Eroeffnu
Adobe Acrobat Dokument 90.8 KB

Gebäudebrüterausstellung in Fürth Stadt

Vom 11. bis 26.05.2022 kann die Gebäudebrüterausstellung im Quartiersbüro, Spiegelfabrik, Lange Straße 53, in Fürth besichtigt werden. Die Öffnungszeiten sind variabel. Bitte informieren Sie sich über unsere Webseite: fuerth.lbv.de Der Eintritt ist kostenlos.  Die Eröffnung ist am 11.5.22 um 19.00 Uhr.

Führungen: 14.05.: 12.00 Uhr und 22.05.: 10.00 Uhr

 

Vom 28.05.-15.06.22 ist die Ausstellung im Rathaus Langenzenn, Friedrich-Ebert-Straße 7, 90579 Langenzenn. Eröffnung am 28.05.2022 um 17.00 Uhr.

 

PI: Gebäudebrüterausstellung in Fürth
LBV-Pressemitteilung_Gebäudebrüterauss
Adobe Acrobat Dokument 116.0 KB

KG Fürth beim Tag der Artenvielfalt

Am 15.5.2022 waren wir mit abwechslungsreichem Programm und einem Infostand beim Tag der Artenvielfalt der Stadt Fürth vertreten:

 

Mehr erfahren ...


Monatstreff der Kreisgruppe Fürth mit Vortrag zu „Wege des LBV für zukunftsorientierten Naturschutz"

Wann? Mittwoch, 18.5.2022, 19:30 Uhr

Ort: Gaststätte „Auf der Tulpe“, Tulpenweg 60, Fürth.

 

Referent: Dr. Norbert Schäffer


Monatstreff der Kreisgruppe Fürth mit Vortrag zu „Wildbienen in Fürth – Porträts und Fördermöglichkeiten"

Gelbbindige Furchenbiene (Foto: Dr. Eberhard Pfeuffer)
Gelbbindige Furchenbiene (Foto: Dr. Eberhard Pfeuffer)

Wann? Mittwoch, 27.04.2022, 19:30 Uhr

Ort: Gaststätte „Auf der Tulpe“, Tulpenweg 60, Fürth.

 

Referenten: Dr. Rainer Poltz und Tarja Richter, LBV Fürth

 


Jahreshauptversammlung KG Fürth

Rauchschwalben (Foto Ralph Sturm, LBV-Bildarchiv)
Rauchschwalben (Foto Ralph Sturm, LBV-Bildarchiv)

Wann? Mittwoch, 30.03.2022, 19:30 Uhr

Ort: Gaststätte „Auf der Tulpe“, Tulpenweg 60, Fürth.

 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen:

- Schriftführer*in

- Beisitzer*in

- Jugendbeauftragte*r


ONLINE-Monatstreff der KG Fürth mit Vortrag „Vogel des Jahres 2022 – der Wiedehopf""

Foto: Rosl Rößner (LBV-Bildarchiv)
Foto: Rosl Rößner (LBV-Bildarchiv)

Das nächste Monatstreffen der Kreisgruppe Fürth steht an! 

 

Wann? Mittwoch, 23.02.2022, 19:30 Uhr

Referenten: Hans-Georg Müller und Richard Fischer

Ort: Online über Zoom

 

Zoom-Link: https://us02web.zoom.us/j/87904086992?pwd=Sk5Ob3I2em4wOE5iYjZNWGlIZGs3Zz09

 

Meeting-ID: 879 0408 6992

Kenncode: 546693


ONLINE-Monatstreff der KG Fürth mit Vortrag „Die Bedeutung von Weideflächen für die Biodiversität""

Das nächste Monatstreffen der Kreisgruppe Fürth steht an! 

Wann? Mittwoch, 26.01.2022, 19:30 Uhr

Referent: Dr. Alois Kapfer

Ort: Online über Zoom

 

Zoom-Link: https://us02web.zoom.us/j/89746702450?pwd=QWZtZFVMUTdHV0t3YzFDOXQyNnRzUT09

 

Meeting-ID: 897 4670 2450

Kenncode: 378581


Mehlschwalbe - Vogel des Jahres 2022 ...?

Bei der Wahl zum Vogel des Jahres unterstützen wir natürlich auch dieses Mal wieder die Mehlschwalbe.

 

Sie liegt uns nicht nur am Herzen, weil sie so ein sympathischer kleiner Gebäudebrüter ist, sondern sie bildet auch einen Schwerpunkt für die Arbeit im Arbeitskreis Gebäudebrüter. Durch die öffentliche Aufmerksamkeit als Vogel des Jahres könnten wir für alle Gebäudebrüter noch wesentlich mehr erreichen. Deshalb unsere Bitte an alle Unterstützer:

 

STIMMT FÜR DIE MEHLSCHWALBE! 

Klickt hier um für die Mehlschwalbe zu stimmen:

https://www.vogeldesjahres.de/wahl/Mehlschwalbe/Fürth/

 

Danke für Eure Unterstützung ...


Herzlichen Dank!

Seit vielen vielen Jahren unterstützt uns Herr Scherer aus Hiltmannsdorf mit großzügigen Spenden! Damit aber nicht genug: Im Pop-up Store „ZeitRaum“ ist Herr Scherer mit Design-Möbeln und Drechselware vertreten. Der „ZeitRaum“ wird voraussichtlich noch bis Dezember geöffnet sein. Herr Scherer hat uns angekündigt, dass er für dieses Jahr seinen Erlös an unsere Kreisgruppe spenden wird! Ein riesiges Dankeschön dafür! 

 

Wenn sie bei Herrn Scherer etwas Schönes für Ihre 4 Wände finden, unterstützen Sie damit auch die Arbeit der Kreisgruppe Fürth. 

 

Den „ZeitRaum“ finden Sie in Langenzenn, Hindenburgstr. 29. Öffnungszeiten: Do. 15-19 Uhr, Fr. 15-18 Uhr und Sa. 9-12 Uhr. 

 


Kreisgruppe Fürth: Monatstreff mit Vortrag „Kraniche im spanischen Winterquartier"

Das nächste Monatstreffen der Kreisgruppe Fürth steht an! 

Wann? Mittwoch, 27.10.2021, 19:30 Uhr

Ort: Gaststätte "Auf der Tulpe", Tulpenweg 60, Fürth-Burgfarrnbach

 

Die Kreisgruppe Fürth trifft sich jeden letzten Mittwoch im Monat. Wir freuen uns ganz besonders auf jeden, der sich neu zu uns gesellen möchte.


Apfelsaft aus Dippoldsberg

Nach einem nebligen Erntevormittag waren die Wannen und Körbe im Nu mit Äpfeln gefüllt! So blieb auch noch Zeit für eine kleine Vesperrunde im Wald. In der Zwischenzeit kam sogar die herbstlich warme Sonne heraus, so dass die überschaubare Wartezeit vor der Mosterei sehr kurzweilig war.

 

Die Ernteaktion der Kreisgruppe Fürth fand auf unserer LBV-eigenen Streuobstwiese in Dippoldsberg statt. In der Mosterei Wilhersmdorf haben wir die Äpfel pressen und in 5l-Packs abfüllen lassen.


Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe Fürth mit Nachwahlen am 30.7.2021, 19:30 Uhr

Ort: Gaststätte „Auf der Tulpe“, Tulpenweg 60, Fürth-Burgfarrnbach

Coronabedingt bitten wir um Anmeldung bis 29.7.2021 unter nuernberg@lbv.de oder telefonisch unter der 0911-45 47 37. 

 

Tagesordnung: 

1. Begrüßung

2. Vorstellung & Genehmigung der Tagesordnung

3. Bericht des Vorstands 2020

4. Kassenbericht 2020

5. Bericht aus der Regionalgeschäftsstelle 2020

6. Aussprache über die Berichte

7. Entlastung des Vorstands

8. Bestimmung eines Wahlausschusses

9. Nachwahl des Schatzmeisters und des Jugendbeauftragten  

10. Ehrungen & Verabschiedungen

11. Sonstiges 

Ehrenamtliche Wiesenweihen-Schützer gesucht!

Im Rahmen des Artenhilfsprogramms Wiesenweihe sucht die Kreisgruppe Fürth Unterstützung im Landkreis Fürth - schwerpunktmäßig für die Gemeindegebiete Großhabersdorf, Cadolzburg und Wilhermsdorf. Nachdem die Greifvogelart Anfang der 1990er Jahre noch vom Aussterben bedroht war, ist der Bestand inzwischen auch durch das Schutzprojekte des LBV wieder im Aufwind, so dass allein in der 20jährigen Laufzeit des AHP Wiesenweihe der bayerische Bestand wieder mehr als verdreifacht werden konnte. Aufgabe eines Wiesenweihen-Schützers ist es, Bruten in der Agrarlandschaft aufzuspüren und in Absprache mit den Landwirten und den Naturschutzbehörden vor Ort Schutzmaßnahmen in die Wege zu leiten.

 

 

Was sollten Interessierte mitbringen?  

  • Hohe Motivation, sich im Vogelschutz zu engagieren
  • Zeit für die Kontrolle des zugeteilten Gebietes (zwischen Ende April und Anfang August, insbesondere im Mai und Juni)
  • Bestmöglich ein Auto, mit dem das zugeteilte Gebiet zur Suche von Wiesenweihen-Bruten abgefahren werden kann

Die ehrenamtlichen Wiesenweihen-Schützer erhalten vom LBV eine gründliche Einarbeitung (ornithologische Grundkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung), eine Erstattung der Fahrtkosten sowie eine kleine Aufwandsentschädigung. Außerdem werden Kartenmaterial und ein GPS-Gerät zur Verfügung gestellt.

 

Wer an einer Mitarbeit Interesse hat, kann sich gerne in der Regionalgeschäftsstelle des LBV in Nürnberg unter nuernberg@lbv.de oder telefonisch unter der 0911-45 47 37 melden. 

Mitstreiter zum Verhören des Wachtelkönigs gesucht!

Im Rahmen der Wiesenbrüterkartierung hat der LBV auch den Auftrag, den Brutbestand des Wachtelkönigs zu erfassen und die Kreisgruppe Fürth ist dabei. 

 

Auf Grundlage der vergangenen Kartierungen sind in Bayern ca. 50 Flächen bekannt, auf denen Wachtelkönige festgestellt wurden. Um den aktuellen Bestand zu erfassen, möchten wir dazu aufrufen, sich an einem bayernweit koordinierten, gleichzeitigen Verhör des Wachtelkönigs zu beteiligen. Der Wachtelkönig ist unscheinbar, ja fast unsichtbar und ruft vorwiegend nachts. Das „Ratschen“ der Rufer ist nahezu unverwechselbar und ist bei Windstille über hunderte Meter zu hören. Nicht zu sehen, wo die Rufer sich befinden, erfordert es, dass in den einzelnen Wiesenbrüter-Regionen möglichst koordiniert verhört wird und eine besondere Erfassung stattfindet.    

 

Wann ist das Verhör geplant? 

Die Erfassung soll nach derzeitigem Stand am 12.06.2021, ab 23 Uhr bis maximal 3 Uhr stattfinden.  Sollte witterungsbedingt, z.B. wegen Schlechtwetter o. ä. am 12.06.2021 die Erfassung nicht möglich/sinnvoll sein, wird es einen Ausweichtermin geben.  

 

Wie funktioniert das Ganze? 

Zugeteilt wird 1 Standort, nahe am Wohnort. Verhört wird am besten zu zweit  (nächtliche Sicherheit, falls jemand keine Begleitperson hat, bitte Bescheid geben, dann versuchen wir das zu organisieren). Vor Ort wird ca. 1h gelauscht (der Wachtelkönig ist laut, weithin hörbar und nicht zu verwechseln). Falls möglich würden wir uns freuen, wenn eine durchgehende Tonaufnahme (Smartphone reicht, Rekorder mit Mikro wäre super) während der "Lauschzeit erstellt werden könnte, damit bekämen wir weitere Daten für den Landkreis (Grillen, Wachtel, nächtlicher Vogelzug).

 

Wo gibt es weitere Informationen? 

Für allgemeine Rückfragen zum Projekt steht Fabian Unger unter wiesenbrueter@lbv.de gerne zur Verfügung. Wer sich direkt anmelden möchte, meldet sich bitte bei Richard Fischer unter fuerth@lbv.de. Und wer noch mehr zum Wachtelkönig wissen und ihn vielleicht auch einmal hören will, kann sich hier schlau machen. Wir freuen uns auf zahlreiche Lauscher!

Apfelsaft aus Dippoldsberg

Apfelernte in Dippoldsberg (Foto: Simone Reuter)
Apfelernte in Dippoldsberg (Foto: Simone Reuter)

Nach einem guten Apfeljahr hat die Kreisgruppe Fürth dieses Jahr zum ersten Mal eigenen Apfelsaft produziert. Nach einem sonnigen Erntevormittag auf unserer LBV-eigenen Streuobstwiese in Dippoldsberg, haben wir in der Mosterei Wilhersmdorf mehrere Wagenladungen Äpfel pressen lassen. Ergebnis: 365 Liter Apfelsaft, die wir in 5l-Packs haben abfüllen lassen. Der Saft wird nun als Geschenk für ehrenamtlich Engagierte, bei Veranstaltungen und gegen Spende in der Geschäftsstelle abgegeben. 

Plakete "Schwalbenfreundliches Haus" vergeben

Familie Lohbauer bei der Übergabe der Plakette "Schwalbenfreundliches Haus" (Foto: Hans-Georg Müller)
Familie Lohbauer bei der Übergabe der Plakette "Schwalbenfreundliches Haus" (Foto: Hans-Georg Müller)

Die Kreisgruppe Fürth hatte sich 2019 dem Gebäudebrüterprojekt des LBV in Bayern angeschlossen und heuer zu ersten Mal Fürth intensiv nach Mehlschwalben, Rauchschwalben und Mauersegler abgesucht.

 

Familie Lohbauer aus Stadeln, der wir die Plakette „Schwalbenfreundliches Haus“ überreichen durften, konnte allein 34 Rauchschwalben- und 3 Mehlschwalbennester vorweisen. Dabei wurden pro Nest etwa 4 Junge großgezogen. Also über den Daumen gepeilt : mindestens  180 Schwalben verließen die Nester des Bauernhofs  nach der Brutsaison 2020.

 

Die Fürther Gesamtzählung von belegten Altnestern und neu gefundener Nester ergab für 2020 bei den Mehlschwalben 139 und bei den Rauchschwalben 47 Nestfunde. Im Vergleich zu Erlangen und Nürnberg können wir für 2020 sogar den ersten Platz beanspruchen. Bei den Mauerseglern, deren Nester versteckter und daher schwieriger zu finden sind, ergab sich folgendes Bild: 22 belegte Altnester und 19 neu gefundene Nester, also 41 Fundstellen. Hier liegen wir noch deutlich hinter Erlangen und Nürnberg. Aber wir steigen ja erst ein. Mauersegler und Schwalben als Kulturfolger sind jedenfalls auffällige Vögel in Fürth und prägen das Stadtbild. Eine ausführliche Zusammenfassung der Ergebnisse von 2020 kann man demnächst auf unserer Website unter Gebäudebrüterschutz nachlesen.

Spektakulärer Wildbienenfund im Fürther Rednitztal

Wildbienenkenner der LBV-Kreisgruppe Fürth haben überraschend ein kleines Vorkommen der in Bayern und bundesweit vom Aussterben bedrohten Mohn-Mauerbiene (Osmia papaveris) entdeckt. Eigentümlich ist, dass diese 9-12 mm lange Biene Ihre Nester mit abgenagten Stückchen von Blütenblättern (meist vom Klatschmohn) samtartig austapeziert. Daraufhin legt sie in der Niströhre einen mit Nektar vermengten Pollenvorrat an. Nachdem sie darauf ein Ei gelegt hat, faltet sie die Mohnblütenstückchen darüber und scharrt das Nest zu. Die nach wenigen Tagen schlüpfende Larve ernährt sich von dem Proviant und entwickelt sich bis zum nachfolgenden Jahr zum fertigen Insekt.

 

Drei Bodennester wurden im lückig bewachsenen Randbereich einer als „für Bienen und Hummeln“ beschilderten neuen Blühfläche bereits im Juni 2020 entdeckt. Seit dem Volksbegehren Artenvielfalt legen Privatinitiativen vermehrt Blühflächen an. 2016 stand auf dem heutigen Nistbereich der Mohn-Mauerbiene ein Getreideacker mit einem artenarmen Randsaum. Demgegenüber steht auf der Fläche heute die von zahlreichen Insekten besuchte vielfältige Blühfläche. Das Beispiel belegt eindrucksvoll, wie wertvoll Blühflächen mit heimischen Pflanzen für den Artenschutz sind.

Mehr Informationen zu diesem Nachweis finden Sie hier: 

Digitale Vortragsreihe: Vortrag "Simple Naturschutztipps für Garten & Balkon"

Blumenkasten Bienenrestaurant (Foto: Birgit Helbig, LBV-Bildarchiv)
Blumenkasten Bienenrestaurant (Foto: Birgit Helbig, LBV-Bildarchiv)

Der dritte Vortrag unserer digitalen Vortragsreihe mit Dr. Rainer Poltz findet statt am Montag, den 25. Mai 2020, 19:00-19:45 Uhr, anschließend beantwortet der Referent Ihre im Chat gestellten Fragen. 

 

Infolge der derzeitigen Einschränkungen wegen des Coronavirus haben viele Menschen mehr Zeit als sonst für ihren Garten oder Balkon. Nicht zuletzt lädt das anhaltend schöne Wetter zu Aktivitäten im Garten oder auf dem Balkon ein. Im dritten Vortrag geht es daher um Naturschutztipps für Balkon und Garten. Selbst mit simplen Maßnahmen für den Hausgebrauch lässt sich das eigene Stück Grün vor der Haustür für den Artenschutz und für spannende Naturbeobachtungen aufwerten. Auch wenn der Balkon gewöhnlich kleiner als ein Garten ist, bietet er für Naturbeobachtungen doch einen Vorteil. Näheres erfahren Interessierte im Vortrag.

 

 

Neue Nistmöglichkeiten für Turmfalken

Günter Löslein, Andrea Vogel und der neue Turmfalkenkasten (Bild: Kurt Hussong)
Günter Löslein, Andrea Vogel und der neue Turmfalkenkasten (Bild: Kurt Hussong)

Mit musikalischer Begleitung durch Nachtigall, Mönchs-, Klapper-, u. Gartengrasmücke wurde am 26.04.2020 durch Günter Löslein und Kurt Hussong auf dem Grundstück von Andrea Vogel (ca. 4ha) ein neuer Nistkasten für Turmfalken installiert.